User Tools

Site Tools


de:gui-verwendung

Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link to this comparison view

Both sides previous revision Previous revision
Next revision
Previous revision
de:gui-verwendung [2015/01/01 22:55]
roehner [JMenu]
de:gui-verwendung [2017/07/17 20:21] (current)
roehner
Line 1: Line 1:
 +**Hinweis**:​ Die GUI-Komponenten von JavaFX werden unter [[JavaFX]] beschrieben.
 +
 ==== JLabel ==== ==== JLabel ====
 {{:​de:​Jlabelicon.png}} ​ {{:​de:​Jlabelicon.png}} ​
Line 8: Line 10:
  
 Mit der Methode setLocation(int x, int y) der JLabel-Komponente kann man ein Bild animieren. Mit der Methode setLocation(int x, int y) der JLabel-Komponente kann man ein Bild animieren.
 +<​html><​img src="​http://​vg08.met.vgwort.de/​na/​e6e9facc1aea42109ec8cfe694337370"​ width="​1"​ height="​1"​ alt=""></​html>​
 \\ \\
 \\ \\
Line 36: Line 39:
 Beispiel: Beispiel:
 <code java>​nfSumme.setDouble(Summe); ​   // maximale Anzahl von Nachkommastellen:​ 3657.42323426347834 ​   ​ <code java>​nfSumme.setDouble(Summe); ​   // maximale Anzahl von Nachkommastellen:​ 3657.42323426347834 ​   ​
-  ​nfSumme.setDouble(Summe,​ 2); // zwei Nachkommastellen: ​               3657.42 </​code>​+nfSumme.setDouble(Summe,​ 2); // zwei Nachkommastellen: ​               3657.42 </​code>​
 \\ \\
 ---- ----
Line 216: Line 219:
  
 ==== Turtle ==== ==== Turtle ====
 +
 +{{:​de:​fxturtle.png}}
 +
 +Ab Version 14.04 haben wir eine animierte Turtle für Programme mit JavaFX-Oberfläche. Sie unterstützte wie dir frühere Turtle ein kartesisches Koordinatensystem,​ das man auf der Zeichenfläche mit setOriginX/​setOriginY platzieren kann.
 +
 +{{:​de:​playgroundturtle.png}}
 +
 +Seit Version 13.00 des Java-Editors hat sich die Turtle-Komponente geändert. Wir haben nun eine animierte Turtle-Komponente,​ die auf der Turtle von [[http://​www.aplu.ch/​home/​apluhomex.jsp|Ägidius Plüss]] basiert. Die Playground- und Turtle-Komponete befinden sich auf der Utilities-Leiste. Man kann ein oder mehrere Turtles auf einem Playground platzieren.
 +
 +Zwecks didaktischer Reduktion und wegen technischer Gegenheiten reagiert die GUI nicht, solange die Turtle zeichnet.
 +
 {{:​de:​turtle.png}} {{:​de:​turtle.png}}
  
-Die Turtle-Komponente stellt ​eine Zeichenfläche zur Verfügung, auf der mit Turtle-Befehlen gezeichnet werden kann. +Vor Version 13.00 gab es eine viel einfachere ​Turtle. ​Wenn Sie ein existierendes Programm mit dieser alten Turtle ​verwenden wollen, so müssen Sie diese so importieren:​  
-Diese sind in der Dokumentation der Turtle-Klasse zu finden. Als didaktische Reduktion gibt es die //​setOrigin(double x, double y)-Methode//,​ mit welcher in der Zeichenfläche ein aus dem Mathematikunterricht bekanntes Koordinatensystem eingerichtet werden kann.+ 
 +<​code>​import je.util.Turtle;</​code>​ 
 + 
 +Als didaktische Reduktion gibt es die //​setOrigin(double x, double y)-Methode//,​ mit welcher in der Zeichenfläche ein aus dem Mathematikunterricht bekanntes Koordinatensystem eingerichtet werden kann.
  
 Beispiel: Beispiel:
 {{:​de:​turtlesetorigin.png}} {{:​de:​turtlesetorigin.png}}
  
-Die Turtle ​und ihre Dokumentation muss über die Konfiguration des Java-Editors installiert werden.+Bei der neuen Turtle ​gehört ​die //​setOrigin()-Methode// zur Playground-Klasse.
  
 \\ \\
Line 246: Line 263:
 \\ \\
 ---- ----
-==== JTable ==== 
-{{:​de:​jtableicon.png}} Mit einer JTable-Komponente kann man Tabellen darstellen. ​ 
  
-Im Object-Inspector stellt man die gewünschte Anzahl von Spalten (ColCount) und Zeilen (RowCount) ein. Im Attribut //Columns// gibt man die Namen der Spalten ein. Setzt man //​AutoCreateRowSorter//​ auf true, so kann man nach den Spaltennamen sortieren.+==== JPopupMenu ==== 
 +{{:​de:​jpopupmenudemo.png}}  ​
  
-Mit der Methode //​setValueAt(Object aValue, int row, int column)// kann man einen Wert in die Zelle an der Position (row, column) setzen und mit //​getValueAt(int row, int column)// lesen. getSelectedRow() liefert ​den Index der ersten ausgewählten Zeile.+Mit einer JPopupMenu-Komponente erstellt ​man ein Popup-Menü. Im Beispiel reagiert ​die Canvas-Komponente ​mit gelbem Hintergrund auf den Rechtsklick und zeigt das Popup-Menü an.
  
-Beispiele"​Anna"​ wird in die 1. Spalte der ausgewählten Zeile geschrieben.+{{:de:​jpopupmenudemo2.png}}
  
-<code java> +Im Objekt-Inspektor gibt man beim Attribut //​Listener//​ die GUI-Komponente an, die beim Rechtsklick das Popup-Menü anzeigen sollBei der Vorgabe //this// reagiert der Hintergrund des Anwendungsfensters auf einen RechtsklickBeim Attribut //​MenuItems//​ trägt man die Menübefehle ​(z. B. ClearDrawPrintein. Normalerweise wird das Attribut ​//Text// als Label eines Popup-Menüs nicht angezeigt. 
-  int i = jTabelle.getSelectedRow(); ​  + 
-  jTabelle.setValueAt("​Anna"​i0)+Für jeden Menübefehl erzeugt der Java-Editor eine zugehörige Ereignismethode. 
-</code>  ​+ 
 +\\ 
 +----
  
 ==== Timer ==== ==== Timer ====
Line 269: Line 287:
 Beispiel: Beispiel:
  
-<code java> timer1.start();</​code>​+<code java> ​ timer1.start();​ 
 +  ... tue etwas 
 +  timer1.stop();​ 
 +</​code>​ 
 + 
 +\\ 
 +---- 
 +==== JTable ==== 
 +{{:​de:​jtableicon.png}} Mit einer JTable-Komponente kann man Tabellen darstellen.  
 + 
 +Im Object-Inspector stellt man die gewünschte Anzahl von Spalten (ColCount) und Zeilen (RowCount) ein. Im Attribut //Columns// gibt man die Namen der Spalten ein. Setzt man //​AutoCreateRowSorter//​ auf true, so kann man nach den Spaltennamen sortieren. 
 + 
 +Mit der Methode //​setValueAt(Object aValue, int row, int column)// kann man einen Wert in die Zelle an der Position (row, column) setzen und mit //​getValueAt(int row, int column)// lesen. getSelectedRow() liefert den Index der ersten ausgewählten Zeile. 
 + 
 +Beispiele: "​Anna"​ wird in die 1. Spalte der ausgewählten Zeile geschrieben. 
 + 
 +<code java> 
 +  int i = jTabelle.getSelectedRow(); ​  
 +  jTabelle.setValueAt("​Anna",​ i, 0); 
 +</​code> ​  
  
de/gui-verwendung.1420149307.txt.gz · Last modified: 2015/01/01 23:55 (external edit)